Fahrradschloss - So kommt man zum richtigen Veloschloss

Das richtige Fahrradschloss, worauf kommt es bei einem guten Fahrradschloss an und was sollte man beachten, genau diese Fragen beantworten wir auf Veloschloss.de. Neben dem Material und der Sicherheit ist auch die Verarbeitung und die Handhabung ein Kriterium, das vor dem Kauf eines Fahrradschloss nicht außer Acht gelassen werden sollte. Bevor man sich ein Fahrradschloss aussucht, sollte man sich Gedanken darüber machen, welchen Typ Schloss man möchte.

Fahrradschlosstypen

Verschiedene Schloss Typen: Verschiedene Fahrradschlösser

Das Rahmenschloss befindet sich, wie der Name schon sagt, am Fahrradrahmen und ist fest mit diesem Verbunden. Was früher nur aus dünnem Blech geformt war, ist heute aus hartem Stahl und bietet weitaus mehr Sicherheit als noch vor 20 Jahren. Einer der bekanntesten Hersteller für Rahmenschlösser ist z.B. AXA.

Rahmenschloss AXA Defender

Bügelschlösser

Bügelschlösser haben ein U Profil, daher werden diese auch U-Lock genannt. Hierbei kann das „U“ unterschiedlich groß sein. Je nach Größe ist das Einsatzgebiet mal etwas größer oder kleiner. Mit einem kleinen U ist es z.B. problematisch das Fahrrad an einen Laternenmast anzuschließen. Ein Hersteller von U-Locks ist z.B. Kryptonite

Faltschlösser

Faltschlösser sind platzsparend und können einiges. Je nach Hersteller gibt es sie in 120 cm langen Versionen die zusammengeklappt zwar ordentlich schwer sind, aber wenig Platz wegnehmen. Abus oder Trelock, jeder Hersteller hat seine Vorzüge. Die Faltschlösser funktionieren im Prinzip wie ein Zollstock und können auseinandergeklappt werden. Kürzer als 85 cm sollten diese nicht sein, ansonsten wird es schwierig das Fahrrad an einen anderen Gegenstand anzuschließen.

Spiralschlösser

Spiralschlösser neben ebenfalls wenig Platz weg und sind sehr flexibel. Ost ist es ein Stahlseil mit einer Ummantelung. Mit dem Spiralschloss kann das Fahrrad an andere Gegenstände angeschlossen werden.

Kettenschlösser

Kettenschlösser sind Eisenketten mit einer Ummantelung, diese dient dazu, dass der Lack nicht von der Kette beschädigt wird. Einfache Kennten aus dem Baumarkt sind dabei nicht als Fahrradschloss geeignet. Hier sollte immer gehärteter Stahl zum Einsatz kommen.

Axa Kettenschloss Linq

Worauf man beim Fahrradschloss achten sollte

Egal welchen Schlosstyp man sich aussucht, die Qualität sollte stimmen. Nur wenn das eingesetzte Material gegen Aufbruch geschützt ist, kann das Fahrrad damit sicher abgeschlossen werden. Billige Schlösser machen oft einen sicheren Eindruck, versagen im Fahrradschloss Test jedoch voll und ganz. Mit einem einfachen Bolzenschneider können viele Discoutschlösser binnen Sekunden geöffnet werden.

Die Zeit bis zum Knacken ist entscheidend

Je länger die Zeit bis zum Knacken des Fahrradschlosses ist, umso unattraktiver wird es für die Diebe. Ein Fahrraddieb hat es in der Regel eilig und will das Velo schnell und ohne Aufmerksamkeit entwenden. Je länger der Dieb braucht umso wahrscheinlicher ist es, dass er den Diebstahl nicht vollendet.

Wie man ein Fahrrad richtig abschließt

Im Idealfall schließt man das Fahrrad an einen anderen, festen Gegenstand an. Einen fest montieren Fahrradständer, eine Laterne oder einen Zaun. Dazu sollte man versuchen immer den Rahmen mit anzuschließen. Oft sieht man es, dass das Fahrrad fehlt aber das Vorderrad noch angeschlossen zurück bleibt. Hier hat der professionelle Dieb es meist auf teurere Fahrräder abgesehen. Wer kann, schließt sein Fahrrad also an einen Gegenstand an und verbindet das Schloss in jedem Fall mit dem Rahmen.

Was kostet ein gutes Fahrradschloss?

Das kann pauschal nicht gesagt werden, generell sagt man, dass man 10% vom Kaufpreis für ein Fahrradschloss investieren sollte. Ein Schloss für 10 Euro kann den oben genannten Kriterien kaum standhalten und machen wir uns nichts vor, wer glaubt wirklich, dass man für 10 Euro ein sicheres Schloss bekommt?
Navigation